Regionales Marketing – was bringt’s?

Einführung

Neben Unternehmen, die bundesweit oder international tätig sind, gibt es viele kleine oder mittelständische  Betriebe in Ulm und Umgebung, die vor allem lokal aktiv sind.

Das lokale Suchverhalten unterscheidet sich stark von der überregionalen Suche – immer mehr Menschen suchen online nach Produkten, Anbietern von Dienstleistungen und Geschäften in ihrer unmittelbaren Nähe und nutzen die ihnen gebotenen Kontaktmöglichkeiten. Für lokale Geschäfte bietet sich also die Chance, Konsumenten online anzusprechen und auf sich aufmerksam zu machen.

Regional zugespitztes Online-Marketing lohnt sich und generiert mehr Kunden, da die jeweilige Zielgruppe direkter angesprochen werden kann und Streuverluste minimiert werden. Wenn du Dein Geschäft vor allem lokal betreiben und Deinen Kundenkreis auch lokal verorten kannst, solltest du dies für Deine Onlinewerbemaßnahmen berücksichtigen.

Fragst Du dich nun, wie Du Deine Zielgruppe über Online-Werbemaßnahmen optimal ansprechen kannst? Willst du an Deiner Sichtbarkeit im Internet arbeiten?

Im Folgenden werden Strategien und Werkzeuge aufgezeigt, die Dir dabei helfen sollen, Dich online an der richtigen Stelle zu platzieren und über Suchmaschinen und soziale Netzwerke für Dein Unternehmen zu werben.

Lokale SEO

Wer lokal sichtbar sein möchte, muss auf lokale Suchmaschinenoptimierung setzen. Ein erster Schritt ist dabei eine Zielgruppenanalyse und das Ableiten relevanter Keywords, nach denen mögliche Neukunden auf Google & Co suchen. Verlass Dich hierbei nicht auf deinen Instinkt, denn meistens sind die vermeintlichen Suchanfragen doch ganz andere. Wir können hier gerne unterstützen.

Interessant sein kann in diesem Zusammenhang auch, häufig gesuchte Keyword-Kombinationen in den Inhalt Deiner Webseiten- oder Werbetexte mit einzubauen. Wenn Du beispielsweise eine Bäckerei in Ulm besitzt, benutze am besten mögliche Suchmuster wie „Bäckerei Ulm“ oder „Bäcker Ulm“.  So erkennen Suchmaschinen wie Google, dass Du relevanten Content zu bieten hast.

Auch der Metatext Deiner Webseite sollte einerseits eine Aussage über Dein Unternehmen treffen (Stichwort: Authenzität!), andererseits die vorab festgelegten Keywords in Titel und Text der Beschreibung einfließen lassen.

Überlege dir gut, welche Informationen ein Nutzer benötigt, wenn er Deine Webseite aufruft. Bist du ein Restaurant, dann platziere deine Öffnungszeiten, deine Adresse und deine Speisekarte so prominent wie möglich! Auch ein Call to Action (Aufruf zum Handeln) ist immer Pflicht!

Google MyBusiness

Halte Deine Angaben auf Google MyBusiness aktuell – schließlich bist Du das Online-Äquivalent zur Visitenkarte und informieren potentielle Kunden in der Websuche und auf Google Maps über Dein Unternehmen. Der Google-Service ist kostenlos und kann eigenständig von dir gepflegt werden.

Zeige anderen wie du mit deinen Kunden umgehst und antworte auch auf Rezensionen. Dabei sind negative Rezensionen nicht schlimm – erkläre doch was schief gegangen ist und überrasche den Bewerter mit einem Gutschein oder ähnlichem. Hier spiegelt sich die Art, wie du mit deinen Kunden umgehst, wieder.

Außerdem geht es hier auch um Erwartungsmanagement. Schlüsseldienst, Tischreservierungen, Rechtsstreit – tritt der Fall der Fälle ein, wollen Kunden vor allem eins: schnell jemanden in Deiner Nähe erreichen. Dies gelingt vor allem über persönliche Gespräche, also Anrufe.

Für Dein Unternehmen kann es also nur sinnvoll sein, Landingpages anzulegen, die neben E-Mail-Adresse, Postadresse und Öffnungszeiten mit Deiner Telefonnummer versehen sind. Insbesondere Smartphone-Nutzern ermöglicht dies, Dich unkompliziert zu erreichen.

Ganz wichtig, um Dein GoogleMyBusiness Profil im Ranking zu pushen, sind „Empfehlungen“ in Form von Verlinkungen auf anderen Webseiten. Dabei kann es sich zum Beispiel um Links in Online-Webverzeichnissen wie gelbe-seiten.de handeln. Hierbei sollten alle Informationen auf diesen Plattformen einheitlich sein. In der Fachsprache spricht man auch von der “NAPWE-Konsistenz” (Name, Adress, Phone, Web, eMail)

Google Ads

Natürlich zahlen auch bezahlte und gezielte Anzeigenkampagnen auf Bemühungen ein, Deine Sichtbarkeit zu erhöhen.

Eine Möglichkeit, auf Google besser gefunden zu werden, bietet Google Ads mit Anzeigen, die ober- oder unterhalb der organischen Suchergebnisse erscheinen. Mit Hilfe einer Reihe vorab definierter Schlüsselwörter kannst Du hier festlegen, dass eine Anzeige nur in den Ergebnissen für eine bestimmte Suche, also zum Beispiel nur für die Suche nach gewissen Begriffen oder thematisch passende Seiten, erscheinen soll.
Dies ermöglicht das gezielte Targeting Deiner Zielgruppen. Für die Schaltung via Google Ads fallen erst Kosten an, wenn die Anzeige Klicks generiert und Deine  Webseite besucht wird.

Wenn du schon fortgeschrittener im Umgang mit Google Ads bist, kannst du auch dynamische Inhalte in Deine Anzeigen einfließen lassen. So könntest du beispielsweise dein Mittagsmenü in Abhängigkeit vom Datum oder geographischem Ort des Suchenden in deine Anzeige integrieren. Im Online-Marketing ist vieles möglich!

Facebook Ads

Das Besondere an Facebook Ads ist die Möglichkeit zur passgenauen Zielgruppenauswahl. Neben geographischen Faktoren (Land oder Stadt plus Umkreis um eine Stadt) können Facebook-Nutzer nach Kategorien wie Geschlecht, Alter, Schulbildung, Arbeitsplatz und Interessen ausgewählt werden.

Je nach Zielsetzung werden unterschiedliche Anzeigentypen angeboten; es können nicht nur Webseiten, sondern auch Veranstaltungen oder sonstige Inhalte von Facebookseiten beworben werden.

Eine Methode die sich immer wieder bewährt ist das Retargeting: Hier bildest du aus den Besuchern deiner Webseite eine neue Zielgruppe und sprichst auch nur diese über Facebook an. Die Personen kennen also dein Unternehmen schon und sind so sensibler für deine Anzeige. Das erhöht die Abschlussrate und spart bares Geld!

YouTube Ads

YouTube Ads werden in Form von Videoanzeigen auf YouTube geschaltet. Mit der Ausrichtung an Zielgruppen aufgrund ihrer persönlichen Merkmale, Präferenzen und aufgerufenen Inhalte legst Du fest, wen Du erreichen möchtest. YouTube bietet sich momentan sehr an, da die Preise für Werbeanzeigen momentan noch sehr gering sind. Nur sehr wenige Unternehmer trauen sich aktuell an diese Marketing-Methode. Das kann dein Vorteil sein!

Bezahlt wird auch hier nur, wenn der Nutzer entweder auf Deine Anzeige klickt beziehungsweise diese für wenigstens 30 Sekunden aufruft.

Authentizität ist Key

Was Du bei allen Marketingaktivitäten – online oder offline – nicht vergessen solltest, ist, Persönlichkeit zu zeigen. Entferne Dich nicht zu weit von den Werten Deines Unternehmens, sondern trete  auch im Netz authentisch auf.

Für die Onlinewerbung kann dies zum Beispiel bedeuten, nicht mit Stock-Bildern zu arbeiten, sondern Deine Anzeigen persönlich zu gestalten – etwa mit Bildern Deines Ladens, Deiner Mitarbeiter oder von Dir selbst.

Wenn du die Potenziale im Online-Marketing ausschöpfst, bist du deinen Wettbewerbern in Ulm und Umgebung um einiges Voraus! Sprich uns an, wenn wir dich dabei unterstützen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü